Archiv für 18. Februar 2009

Eine schockierende Reportage über ganz normale Arbeitnehmer in Deutschland, die von ihrem regulären Job nicht leben können, und deswegen nach der Arbeit noch als Minijobber putzen gehen und/oder im Fitnesscenter arbeiten müssen. Armes Deutschland, kann man dazu nur sagen. Ebenso, wenn man in der gleichen Ausgabe von ver.de Publik diesen sehr treffenden Kommentar zu weiteren Einsparvorschlägen bei Hartz IV-Zahlungen liest.

Kritisch nachzufragen bleibt allerdings, warum der DGB selbst nur 7 Euro 50 als Mindestlohn fordert, wo doch offensichtlich ist, wie schwierig es schon bei Löhnen von 10 bis 11 Euro ist, eine Familie zu ernähren. Im Grunde müsste jedes Arbeitsverhältnis für illegal erklärt werden, bei dem man für Vollzeit weniger als 2000 Euro brutto verdient.