Ego-Bloggen Nostalgie-Edition

Veröffentlicht: 27. April 2010 in Allgemeines

Wenn ich zurzeit kaum zum Bloggen komme, liegt das hauptsächlich daran, dass meine Mutter im Krankenhaus liegt. Zufälligerweise in genau demjenigen, in dem ich vor knapp 15 Jahren meinen Zivildienst geleistet habe. Das sorgt für einige sehr merkwürdige Emotionen. Einerseits hat sich dort nämlich organisatorisch in dieser Zeit fast alles verändert (Umbennenung und teilweise Funktionsänderung der Stationen, Umbauten usw.), andererseits kenne ich die Räumlichkeiten überwiegend natürlich trotzdem noch. Meine ehemalige Station gibt es aber in der Form gar nicht mehr, das ist jetzt eine Palliativstation statt einer „normalen“ internistischen.

Ab und zu läuft einem dann auf den Gängen doch noch mal ein bekanntes Gesicht über den Weg, von den wenigen damaligen Stationskollegen, die noch im Haus arbeiten, habe ich aber bisher erst einen getroffen bzw. gefunden. Stattdessen kam ich gestern im Park mit einer älteren Patientin ins Gespräch, die auf der Bank neben uns saß. Nach einer Weile kam mir diese recht bekannt vor. Irgendwann stellte sich dann heraus, dass das die Lebensgefährtin eines unserer Patienten von vor 15 Jahren war, der damals wohl bei uns auf der Station gestorben ist (woran ich mich aber nicht mehr erinnere). Kurzzeitig dachte ich, die ältere Dame wolle mir nachträglich einen Vorwurf machen, weil sie erzählte, ein Zivi habe ihren schon im Sterben liegenden Mann damals gefragt, ob er morgens einen Kaffee trinken wolle. (Wobei ich mich nicht an diese Situation erinnere, sie wusste auch nicht, ob ich das damals war.) Zum Glück war es aber umgekehrt: Sie hatte damals eher ein schlechtes Gewissen, weil sie den Zivi angefaucht hatte. Das Ganze war auf jeden Fall sehr surreal, wie man da nach 15 Jahren mit Schicksalen ehemaliger Patienten konfrontiert wird.

Ansonsten kribbelt es mir irgendwie doch ein wenig in den Fingern, noch mal im Krankenhaus zu arbeiten, wenn ich da so die PflegerInnen beobachte. Leider gibt es aber zumindest in diesem kein Budget mehr für ungelernte, unqualifizierte (Aushilfs-)Mitarbeiter im Pflegedienst. Naja, vielleicht mache ich ja im nächsten Leben dann doch noch eine Pflegeausbildung. In diesem möchte ich aber bitte möglichst nicht als Patient in die Mühlen der Institution Krankenhaus geraten (oder erst, wenn ich sowieso nichts mehr mitbekomme).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s